blog forum dox pix linx
05.12.2004: Keltenquest am 2.12.
Der Rabe der Nattern Nachdem die Helden den keltischen Urvater, den Minotaur Abbal Cheram, befreit hatten und er sich mit schnellen Schritten auf den Weg zur die Keltenlande bedrohenden Riesenschlange Miggra aufmachte, überlegten die Helden, was als nächstes zu tun sei.

Der Keltenrat hatte ihnen Informationen zugespielt, dass die zweite Gruppe in den südlichen Gebirgen von etwas Unaussprechlichem aufgerieben wurde, was wohl im Zusammenhang mit mit den Südzwergen stand. Ein Druide hatte überlebt und befand sich nun auf der Flucht über die Berge zurück zum Keltenrat. Im Nordosten waren die Lägir, der ausgerottet geglaubte Kelten Clan der Nattern, offenbar wieder sehr aktiv.

Man beschloß, die Vorkommnisse in den nordöstlichen Wäldern zu ergründen, denn aus dieser Richtung war auch die Störung der Kraftlinien des Landes erkannt worden. Die Sagen berichteten, dass damals der Clan der Morrain die Nattern in die nordöstlichen Wälder zurück getrieben hatte. Dubthach, Druidin vom Clan der Nattern, hatte den Weg zu der letzten Trutz vor Jahren verflucht, alle Kelten, die gewagt hatten, diesen Weg zu gehen, waren nicht wieder gekommen. Man machte sich auf zu dem Treffpunkt, den die zwergischen Waffenhändler, die man überwältigt hatte, mit den Nattern ausgemacht hatten: Am Anfang des verfluchten Pfades!

Bei einem Nachtlager wurde die Gruppe von fünf Totengeistern angegriffen. Nur die magisch begabten konnten diese sehen, alle anderen spürten nur eine unangenehme Kälte und das unbestimmte Gefühl, beobachtet zu werden. Finnchaem, der Hüter der Auen der Morrain, wurde von den Totengeistern befragt, zu welchem Clan er gehöre. Er versuchte, sie zu täuschen, und gab sich als Kelte der Chulainn aus. Der Totengeist war nicht zufrieden, er bezichtigte ihn, dass auch sein Clan ein Volk ausgerottet hätte, und dass er genauso wie die Angehörigen der Morrain dem Tode geweiht sei. Offenbar waren die fünf Totengeister Seelen der nahezu ausgerotteten Lägir, die nun Rache für ihren Genozid suchten. Auch Sedrik, Erzdruide der Chulainn, wurde angesprochen. Er versuchte die Geister zu befrieden, und fragte, wie die Schuld seines Clans gesühnt werden könnte. Die Geister verlangten den Tod der Morrain.

Dann versuchte man, die Geister zu vertreiben. Khal stürmte mit einem Schrei auf das Geschehen zu und erstarrte daraufhin, Finnchaem kämpfte wild mit seiner geweihten Axt, Derdriu versuchte Schutzzauber und Aryllis der Barde hatte viel Erfolg mit einigen Angriffsgesängen. Schlußendlich konnten die Geister zurück getrieben werden.

Nachdem Aryllis aus einer Laune heraus Finnchaem, den Führer durch die Sümpfe der Düstermarschen, mit einem Fluch der Rastlosigkeit belegt hatte, erreichten die Helden recht bald den angepeilten Treffpunkt. Derdriu, die Druidin der Fraen, aktivierte ein Gesicht und bekam offenbar Einblick in das Lager der Lägir, und entdeckte als Raben gekleidete Personen, evtl. hatte der Clan in den Jahren sein Totem gewechselt. Doch Dubthach erkannte sie und beendete ihr Gesicht. Man schaute in den Zugang zum verfluchten Pfad, Derdriu schickte Geister in den Pfad, um diesen zu ergründen. Ihre Späher kamen bald zurück und berichteten von einem frischen verlassenen Lager von fünf Personen.

Die Sagen, die von dem verfluchten Pfad berichteten, prophezeiten allerdings so übles Ungemach, dass sich auch die Mutigsten der Gruppe nicht auf den Pfad wagten, um ihn zu ergründen. So beschloß man, den leichter zu beschreitenden Umweg zu benutzen, der die Helden wieder nach Süden führen würde, am Heiligtum des Guenn-abbal, die Heimstatt der Riesenschlange Miggra, vorbei.

Sie ritten schnell und erreichten die immer noch sehr deutlich sichtbare Spur der Verheerung, die Miggra auf ihrem Weg nach Südosten durch das Land gefurcht hatte. Man ging nach Nordwesten in der Nähe der Spur entlang, hin zum Heiligtum der Riesenschlange. Das Heiligtum bestand aus fünf zum Kreis aufgebauten Monolithen, in deren Mitte ein weiterer Monolith stand. Die Kreismonolithen trugen jeweils eine aktivierbare Rune, auf dem Mittelmonolithen war ein Text angebracht, der die Reihenfolge der Aktivierung beschrieb. Während sich die Kelten, die sich mit Schriftzeichen auskannten, an die Lösung des Rätsels machten, taten die beiden Krieger der Göttin Khal und Kael ihre ersten gemeinsamen Taten: Sie entfernten einen Trümmerhaufen, in der vergeblichen Hoffnung, ihm Geheimnisse zu entlocken, und versuchten einen unterirdischen Tunnel zum Heiligtum der Riesenschlange freizulegen, scheiterten aber, da die Aura, in die das Heilgtum genauso wie die Spur der Schlange getaucht war, die beiden viel zu sehr schwächte. Als das Runen-Rätsel gelöst schien, wagte sich Sedrik an die Aktivierung des Heilgtums. Es gelang und es öffnete sich in der Mitte ein Schacht, der nach unten in das Heiligtum führte. Ein Großteil der Gruppe kletterte hinab und fand sich in einem Gewölbe wieder, auf dessen einer Seite ein Steinthron zu sehen war, sowie eine Inschrift und die Reste von vier Befestigungen für Edelsteine, die der keltische Ahnenheld Ben ab Lech zu Ehren der Riesenschlange dort angebracht hatte, nachdem er der Miggra mit diesem Heiligtum eine neue Herberge geschaffen hatte. Die vier Edelsteine waren jedoch gewaltsam entfernt worden, man bekam die Vision, dass Zwerge sich hier zu schaffen gemacht hatten und die Steine gestohlen hatten.

Dieser Frevel darf nicht ungesühnt bleiben, und so überlegen die Helden nun, ob sie sich nun doch in Richtung Süden aufmachen sollen, um die entwendeten heiligen Edelsteine von den Zwergen zurück zu fordern.

Ingame Thread zum Abend
edit

c o m m e n t s
09.12.2004: Octavio
Freut mich sehr dein Bericht. Wo gerade im Forum so enorm viel los ist, da finde ich es nett, wenn es sich so niederschlägt!
10.12.2004: Grischa
Jau, online RPG mässig ist gerade so ein wenig tote hose angesagt, nicht wahr... Nun ja.
Btw: Heute kommt HdR3, die extendet Version raus. Freu mich schon drauf und bin gespannt!
10.12.2004: uwe
jep - eben is die mail von amazon in meiner inbox angekommen, dasse meine collectors edition versendet haben *freu*
10.12.2004: Grischa
Ich wollt nicht auf Amazon warten, ich hole sie heute noch, analog so zu sagen..
Hmm.. Collectors Edition? Mal schauen, was die noch für Zusätze hat. Aber ich denke, mir reicht die normale Extendet.
10.12.2004: Grischa
Oh! Ein Modell von Minas Tirith ist dabei, der Stadt, die ich im Film am beeindruckendsten designed fand! Hmm.. Mal im Laden anschauen... Wäre cool, wenn die im Miniaturen Maßstab wäre, dann könnte man die evtl. für Table Top missbrauchen, aber ist wohl viel kleiner.
11.12.2004: uwe
Mein Amazon Paket kam gestern noch an.. Ich finde den Turm von Minas Tirith nicht so schoen.. wenn den einer von euch fuer 20,- € haben will, bring ich den gerne am Dienstag mit. Ansonsten verklopp ich den auf ebay...
11.12.2004: Grischa
Und ich war zu faul, gestern noch los zu ziehen, also hast Du Deine DVD tatsächlich trotzdem noch früher als ich. Gut das vom Turm zu wissen, ich hatte schon überlegt...
Nun denn.. Muss gleich mal losziehen, mir die DVD besorgen, heute abend wird geschaut. Muss nur noch etwas auskatern, gestern waren wir auf dem Gig von Bekannten im Tommy Haus, war etwas viel Alkohol im Spiel... uffz...
12.12.2004: Grischa
Habe HdR3, extended version, gestern beim Mediamarkt immerhin 3 Euro günstiger als bei Amazon bekommen. Abends habe ich dann mit Bekannten bei mir das Teil mit Bier, Pizzas und Chips angesehen. Sehr fein! Und die neuen Szenen sind so gut und eigentlich wichtig, dass man fast vermuten könnte, es wurde damals bereits schon für die Extended Version produziert und wichtige Szenen bösartig aus dem Kinofilm rausgeschnitten... :-)
Hatte den Kinofilm damals als ziemliches Gemetzel in Erinnerung, nun ist viel mehr Zeit für Charakter Entwicklung zwischen den Schlachten, und so Kleinigkeiten fallen auf, warum sich Gandalf z.B. einen Stab der Wache nehmen musste, um Demetor vom Scheiterhaufen zu stoßen, anstatt seinen eigenen Stab zu nehmen. Hier wird das mit einer ziemlich geilen Szene erklärt.
Ich hatte im Kinofilm einige Szenen schon vermisst, die mir aus dem kurz vorher erschienenen Metzelspiel HdR3 bekannt waren, in der Extended Version sind sie nun da und erklären einiges (z.B. was Sauron mit dem Mitriel Panzer von Frodo nettes anstellt). Auch die vorher so erstaunlich kurze Szene zum König der Toten ist nun länger und füllt nun auch Ungereimtheiten.
Alles in allem: Wie bei den beiden vorherigen Teilen auch: Die Extended Versions scheinen die eigentlichen Filme zu sein, wenn man die gesehen hat, kommen einem die Kino Filme fast zerstückelt vor.
Sehr geil!
18.12.2004: Dirk
Hi grischa nicht das du denkst ich will dich belehren,aber die extended version ist die orginalfassung von peter jackson bevor die studiobosse sie in die finger bekommen haben und ihrer meinung nach zurechtstutzten zum kinofilm....denn zuerst hiess es ja auch das der dritte teil bevor er in die kinos kam über 4h gehen sollte....dem war aber nicht so...und da die penner richtig reibach machen wollen, bringen sie die extended version auch erst lange nach der orginalfassung als dvd raus...und deshalb freue ich mich wenn sie irgendwann am hungertuch nagen werden...was wahrscheinlich nie der fall sein wird, weil sie sich schon längst abgesichert haben...aber wie du merkst macht es mich als filmfreak richtig sauer das das gute stück 1-2 jahre im lager versauert,nur weil die sich dumm und dämlich verdienen wollen...deshalb müssen wir mal endlich shadowrun spielen und etwas gegen diese scheisskonzerne unternehmen....
18.12.2004: Dirk
Huch hat da jemand realität und wirklichkeit verwechselt?!? wie dem auch sei, Allen Frohe Weihnachten....

p o s t : c o m m e n t
your name
your email (optional)

:: comment ::

Bold FontItalics fontUnderlineStrike OutSubscriptSuperscriptShadow TextGlow TextFont colorFont facefont sizeFont alignmentTeletypeHorizontal LineMoveQuoteFlash ImageImageE-mail linkhyperlinkList

 Code:
edit