blog forum dox pix linx
25.05.2006: Confrontation - Dogs of War
Orks gegen Kelten Gestern habe ich mit Octavio meine ersten 2 Runden Confrontation - Dogs of War gespielt. Dies ist ein Tabletop Spiel, ähnlich Mortheim, nur deutlich schneller. Im Vergleich zu Mortheim wird weniger angeschlichen, sondern meistens geht es ziemlich sofort in's Kampfgetümmel.

Hat mir so weit recht gut gefallen, bin mir nicht sicher, ob ich es besser finde, als Mortheim. Mortheim hatte in meinen Augen etwas mehr Atmosphäre, ich hatte das Gefühl, dass es eigentlich nahezu egal ist, was für eine Landschaft man aufstellt, da man sowieso ziemlich sofort in den Nahkampf geht.

Die Taktik ist hier eher darin begründet, wie man sich anfangs aufstellt und in welcher Reihenfolge man Kämpfe ausführt usw. Bei Mortheim passiert Taktik noch mehr unter Einbeziehung des vorgefundenen Geländes. Könnte aber auch daran liegen, dass wir beide Nahkampf Armeen gespielt haben und das Feld deutlich kleiner als bei Mortheim war.

Confrontation bestraft auch deutlich unerbittlicher taktische Fehler, bei einem schlecht geplantem Zug ist die Figur eigentlich immer sofort out of action, bei Mortheim hat man noch Möglichkeiten, zu korrigieren. Dadurch ist Confrontation aber auch -wie schon geschrieben- viel schneller.

Oktavio hat eine neue Kelten Gruppe aufgestellt, ich habe eine Ork Bande gespielt. Beide Spiele habe ich verloren. Das erste ging noch ganz gut, beim 2. habe ich allerdings so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. :-) Spaßig war's trotzdem.

Ich werde mir wahrscheinlich auch eine kleine Dogs of War Bande bauen, u.a. auch vor allem deshalb, weil die Confrotation Figuren einfach mal nur geil aussehen, würde aber trotzdem auch weiterhin noch gerne Mortheim spielen.

edit

c o m m e n t s
28.05.2006: Octavio
Also Mordheim aufhören, davon war für mich nicht die Rede.
Aber für mich ist Confro aus verschiedenen Gesichtspunkten einfach auch super. Es geht schneller, man kommt in den Nahkampf, man kann taktischer vorgehen und es hat einen Effekt, wenn man dies tut, dann hat das Spiel viel mehr Variationsmöglichkeiten von den Regeln her, Geländetechnisch ist alles möglich, mir ist aber eim Grunde das Styling wichtiger, als mit dem Gelände taktisch zu sein. Bei Mordheim ist immer irgendwie alles voll gestellt, damit es keine taktischen Lücken gibt, wo man Vorteile gewinnen kann. Bei Confro ist schlicht das Geballere nicht so wichtig, was die Landschaft in den Hintergrund bringt, ausser man baut sich Herausfordernde Sachen, wie ne Brücke oder so. Da gibt es schon verschiedene lustige Sachen. Da man da nur ne kleine Platte braucht, werde ich mir wohl mal ne 60x120 er Platte holen und die dann schick machen. Dann können wir stilvoll Dogs of War spielen. Auf deine Devourer bin ich gespannt, dann hab ich auch meine Drunen oder die Greifen fertig. Ich muss nicht immer Kelten spielen.
28.05.2006: Grischa
Jep, wie gesagt, hat mir ja auch Spaß gemacht, außerdem fixt Confrontation / DoW einfach auch wegen der geilen Figuren an, die man wegen der Größe einfach nicht in Mortheim benutzen kann.
Anmerken muss ich noch, dass meine 2. katastrophale Niederlage sehr stark auf Missachtung essentieller Confrontation Regeln beruht hat, nicht nur auf meiner eigenen Doofheit. Verloren hätte ich sicher trotzdem, nur eben nicht so katastrophal und schnell.

p o s t : c o m m e n t
your name
your email (optional)

:: comment ::

Bold FontItalics fontUnderlineStrike OutSubscriptSuperscriptShadow TextGlow TextFont colorFont facefont sizeFont alignmentTeletypeHorizontal LineMoveQuoteFlash ImageImageE-mail linkhyperlinkList

 Code:
edit