blog forum dox pix linx
11.04.2004: Reisen in Tasmatan
Gestern startete unsere erste Reise in Tasmatan. Dies ist ein noch experimentelles Rollenspiel, das von Octavio und einem Bekanntem entwickelt wurde und gestern abend zum ersten Mal mit uns ausprobiert wurde. Wir spielten von 17:30 bis (ich glaube) 1:30 und haben viel gelacht und spanndene Geschichten erlebt. Ich würde sagen, es war ein voller Erfolg!

Octavio legte Wert darauf, mit RPG Anfängern sein Rollenspiel zu testen, weil es etwas anders als andere RPGs ist. Der Charaktererstellung ist ziemlich eigen, die Spielregeln sind dem Spieler nahezu nicht bekannt und es gibt keine "Zahlen-Charaktersheets", man muss/darf seinen Charakter während des Spieles entdecken. Man spielt, entgegen sonst oft üblichen Settings, keine "Superhelden", ein Kampf mit einem Bären ist z.B. schon ein erhebliches Risiko für das eigene Leben. Es wird also deutlich mehr Gewicht auf Charakterspiel und Story gelegt, als auf Kämpfe.

Bei dieser Beschreibung hatte ich anfangs leichte Bedenken, da ich Befürchungen hatte, dass das nun tatsächlich ein RPG sein könnte, wo man dann das "Alltagsleben eines mittelalterlichen Schmieds" nachspielt. Der Abend zeigte aber deutlich, dass diese Beschreibung nicht weiter weg von dem sein könnte, was Tasmatan ist: Wir erlebten schon am ersten Abend ein ziemlich spassiges Dorffest (ich hätte mir vorher nicht vorstellen können, wie spassig es sein kann, so etwas zu spielen!), trafen auf einen gewaltigen Mork, eine Art Wildschwein in Nashorngrösse, den ich mit meinen Pfeilen ordentlich wütend machte, meideten Ogerspuren, handelten mit einem Kobold, dessen böse Streiche uns vorher ärgerten, verloren einen Gefährten fast in einer Höhle voller Untoter und beschwichtigten ein Haulemännlein nach einer Rätsellösung per Astralreise. Das ganze in ca. 3 Tasmatan Tagen und ca. 8 realen Spielstunden. Nicht wirklich Alltagsleben, oder? :-)

So aufgelistet klingt das fast DnD-like, allerdings habe ich auf meiner bisherigen Reise gerade mal 5 Pfeile verschossen (4 auf den Mork und einen auf eine noch krabbelnde untote Hand;) ) und die auch aus einer möglichst ungefährlichen Entfernung. Tasmatan ist also wirklich eher voll mit Geschichten und Möglichkeiten und nicht so sehr mit Kämpfen.

Ich hatte 2 Mitspielerinnen, Octavios Freundin Rikke und Evi, eine Freundin der beiden. Rikke und Evi haben vorher noch nie RPGs gespielt, was allerdings überhaupt nicht auffiel, ihre Charaktere waren enorm plastisch! Rikke spielte die spröde zierliche Seherin Lina, Evi spielte den sehr Frauen liebenden und ziemlich lebenslustigen Gaukler Jorge, der sofort anfing, Lina galant den Hof zu machen. ;-) Ich spiele den naturliebhabenden Jäger und Ex-Kräuterhändler Pilvi Taramis, der sich gerne etwas naiv in Abenteuer stürzt und einem ordentlichen Fest mit Wein und abendlicher Dorfschönheit sehr zugetan ist. Kämpferisch ist er vor allem mit dem Bogen ziemlich erfolgreich, wie ich an dem Mork sehen konnte.

Ich freue mich schon auf den nächsten Abend in Tasmatan, dann wahrscheinlich mit Marc, der auch an dem Spiel mitgebaut hat. Von Marc weiss ich vor allem, dass er wohl schon reichlich Rollenspielregelwerke gekauft und gelesen hat und offensichtlich auch an einem eigenem RPG mitgewirkt hat, selber aber noch nie bei einem RPG mitgespielt hat. Ich bin gespannt! :-)

edit

c o m m e n t s
11.04.2004: Octavio
Ein wunderbarer Abend. Ich freue mich meine Spielwelt so unterhaltsamen und anregenden Charakteren und hervorragenden Spielern eröffnen zu können. Wahrlich der Wunder in Tasmatan harren euch noch zahllose! Aber eine so interessante Gruppe kann mit Zuversicht einer bewegten Zukunft entggegen sehe
11.04.2004: Rikke
Wahrlich ein freudiger Abend für uns alle! Es gab viel zu Lachen und vieles zu entdecken (besonders für mich als Anfängerin). Was die Charaktere noch alles von sich preisgeben werden, zeigen vielleicht erst die folgenden Abende. Ich freue mich.
12.04.2004: evi
Ja auch ich fand diesen Abend ungeheuer schön und spannend.
Die Zeit verging wie im Flug.
Es ist sehr sehr schön dort mit allen meinen neuen gefähtInnen unterwegs zu sein bin gespannt wie es weiter geht.
Ob ich Linas Herz doch noch ein wenig mehr für mich einnehmen kann?(hihi)
Nur diese Ameisen.
12.04.2004: Pilvi
Denke wenigstens daran, die lästigen Viecher vor dem ersten Kuss aus dem Munde zu entfernen! <grinst breit>

p o s t : c o m m e n t
your name
your email (optional)

:: comment ::

Bold FontItalics fontUnderlineStrike OutSubscriptSuperscriptShadow TextGlow TextFont colorFont facefont sizeFont alignmentTeletypeHorizontal LineMoveQuoteFlash ImageImageE-mail linkhyperlinkList

 Code:
edit