blog forum dox pix linx
08.07.2004: Wir heben ein Räubernest aus
Gigant mit *hüstel* Krummschwert ;) Viel zu lange war die Pause, aber am 6. konnten wir endlich wieder Palladium spielen. Dieses Mal waren meines Erinnerns zum ersten Mal nicht alle dabei, Octavio ist im Urlaub auf Lanzarote. (Grüße von hier aus! ). Die Beschreibung des gelungen Abends ist etwas lang geraten, ich war wohl ausgehungert.

Auf dem Weg nach Fort Bext hatte Aramil auf einmal das Gefühl, dass das Schwert mit ihm sprechen würde. Er fing an, telepathisch mit der Waffe zu kommunizieren. Es benahm sich herrisch, sah Aramil als Werkzeug an und wollte seine anderen Gefährten loswerden.

Ca. 1 Stunde, nachdem sie den Wald verlassen hatten, kamen die Gefährten an eine kleine Ansiedlung mit ca. 5 Häusern. Das grösste noch leuchtende Haus wurde betreten und es wurde nach Herrberge gefragt. Aramil versetzte die Bauern kurz in Schrecken, da er scheinbar anfing, wie wild mit dem Schwert herum zu fuchteln und sich dann in sein eigenes Bein zu schlitzen. Aramil wurde einfach als Krieger ausgegeben, der das ab und an bräuchte, ansonsten aber völlig harmlos sei . Die Bauern waren erfreut, Krieger vor sich zu haben, und erzählten von Überfällen einer Räuberbande, die jeden Monat einmal in das Dorf einfallen würden und mitnehmen würden, was ihnen nützlich erschien. Wir boten Hilfe an, nachdem wir erfuhren, dass es sich um einen Giganten und ein paar wenige Orks handeln würde. Wir erfuhren, dass der nächste Überfall kurz bevor stand.

Peottre kam auf die geniale Idee, einfach ein wenig Gift in die Lebensmitel zu schütten, die die Räuber plündern wurden. Also zogen Aramil und Lolindir in die Nacht, um Lolindirs Vorräte an giftigen Kräutern aufzufüllen. Sie hatte gerade einen Korb gefüllt, als sie in einiger Entfernung Stimmen hörten. Lolindir schlich sich an und sah die Räuberbande! Leider wurde er von den beiden Spähern der Räuber erwischt. Einen schnetzelte er, vor dem anderen floh er in den Wald. Aramil, von dem Krach angelockt, ging in Richtung Lager, vertrieb 3 Wachen, indem er ihnen telepatische Eingebungen übermittelte, fand in dem leeren Lager aber nur ein Feuer. Er nahm die Verfolgung auf und wurde von einem der Wächter von hinten überrascht. Ohne sein Zutun hieb sein Schwert den Kopf vom Rumpf des Angreifers! Die beiden Elben konnten die Räuber abschütteln und mit den Kräutern zurück ins Dorf flüchten, wo sie einen angetrunkenen Peottre vorfanden. Ein Bierfass wurde mit starken Schlafmittel verfeinert, dann legte man sich schlafen.

Am nächsten Morgen war Hammer weg, Peottre fand ihn neben dem Fass liegend. Der Freund eines guten Tropfens hatte ausgerechnet vom betäubenden Bier getrunken! Wir schleppten ihn weg und versteckten uns in einem Werkzeugschuppen, dann traf auch schon die Räuberbande ein, die wie erwartet die Vorräte mitnahm. Wir liehen uns ein Pony, schnallten Hammer darauf und machten uns an die Verfolgung.

Nachdem Lolindir einen Hinterhalt eines einzelnen Spähers entdeckte und überwand, bei dem er sich einiges vom extrem gut getarnten Späher abschaute, bemerkten wir bald, dass die Räuber rasteten. Aramil bekam eine Camouflage Decke von Lolindir verpasst und schlich sich unter Anleitung bis auf 18m an den Giganten mit dem Fass heran. Da sie es nicht öffneten, versuchte Aramil etwas nachzuhelfen, und liess den Korken telekinetisch mit einem unüberhörbarem *Plopp* aus dem Fass fliegen. Leider sicherten sie das Fass einfach. Also versuchte Aramil in dem Giganten das Gefühl von Durst zu pflanzen, versagte dabei aber heftig und fiel (immerhin gut getarnt) in Ohnmacht.

Als die Räuber endlich doch das Fass anstiessen, fielen der Gigant und einige weitere, die vom Fass getrunken hatten, in Ohnmacht, die anderen schliefen irgendwann ein. Pünktlich zum Angriff erwachte Aramil aus seiner Ohnmacht und so wurden zuerst die normal schlafenden ausgeschaltet. Leider erwiess sich der Gigant als alles andere als ohnmächtig sondern kampfbereit. Selbst zu dritt hatten wir es nicht gerade leicht, aber das Runenschwert und auch Lolindirs Doppelschläge machten heftigen Schaden. Aramil erlebte das Ende des Kampfes nicht mehr, da er kurz davor einem Hitzestoss aus dem Mund des Giganten nicht ausweichen konnte und in ein Koma fiel, aus dem ihm Peottre mit einem rot-grünen Heiltrank aus Arian befreien musste.

Mit den Schätzen und einem Oberork zum Ausquetschen zogen wir zurück ins Dorf, wo die Bauern uns herzlich dankten und uns 2 Ponys als Belohnung schenkten! Hammer wachte so langsam auf und wird sich wohl ärgern, dass er -zumindes mental- nicht dabei war, ich weiss nicht, ob er schon mal gegen einen Giganten kämpfen durfte..
edit

c o m m e n t s
08.07.2004: Schwert
Werkzeug! Ich bin nicht DEIN Schwert. Vielleicht sollte ich Dir noch eine LEKTION erteilen.
08.07.2004: Meister
Jaja... ein paar wenige Orks... dann noch ein paar Menschen und Goblins... alles in allem dann doch 15 Gegner plus den Giant Fire Brandt. Manche Helden untertreiben wirklich. ;)
08.07.2004: Grischa
Thema Schwert: Als ich die Worte "sein Schwert" schrieb ahnte ich schon, dass das Schwert das nicht hören sollte.. ;)
Thema untertreibende Helden: Naja, das war aber ungefähr die Beschreibung der Bauern. Von Menschen und Goblins sagten die fieser Weise nix!
09.07.2004: Klaus
Der arme Bauer wusste zu dem Zeitpunkt noch nichts davon... Auch Räuber haben Zulauf.
12.07.2004: Hammerfaust
Das Bier mit der besonderen Note war zwar lecker, aber das mit dem Giganten ohne mich ich ja echt eine Unverschaemtheit. Aber alle Achtung, dass ihr das ohne mich geschafft habt. Ich haette ihn so gerne von den Zehen angefangen in Scheiben zerlegt. Nun gut, ich wette ihr habt mir was feines von den Halunken mitgebracht? Ist ja auch was schoenes, dass aus Amaril noch ein anstaendiger Krieger geworden ist, auch wenn hier und da noch einigen Unstimmigkeiten mit dem Werkzeug bestehen. Vielleicht sollte ich dem Ding seine schlechten Manieren in einer guten Schmiede austreiben.
12.07.2004: Octavio
Ueber die ausfuehrliche Beschreibung bin ich natuerlich sehr dankbar. Das ist schon schoen, ueber den ganzen Globus Einblick in unsere Spielrunde zu haben!
Ganz liebe Gruesse aus Lanzarote und euch noch viel Spass in der naechsten Woche, da bin ich ja dann in der Schweiz.
12.07.2004: Lolindir
Naja sagen wir es mal so, vor dem einen späher wäre ich bestimmt nicht geflohen.... nur leider krakeelte die made so laut herrum bevor sie zum dunklen schnitter schicken konnte, das ich den ganzen trupp am halse hatte.... und da blieb mir nur noch eines übrig nämlich die fährte zu verwischen und in den wald hinein zu laufen....ansonsten ist die beschreibung des vorfalls ziemlich treffend....
12.07.2004: Lolindir
was mich noch reizt, ist es den ork auszuquetschen.... denn ich wüsste gerne, ob es einen zusammenhang zwischen dem trupp und den anderen goblins gibt.... und ob sie noch ne höhle haben, die nur darauf wartet ausgeplündert zu werden....
14.07.2004: Dirk
gefährten? schlaft ihr alle?

@ master können wir solange ruhen bis die hitpoints + s.d.c. vollständig aufgeladen sind? oder geht es nach ner kleinen pause direkt weiter?
14.07.2004: Klaus
@Dirk: Wenn Ihr Euch einen sicheren Ort aussucht, könnt Ihr dort bestimmt auch solange ruhen, bis Ihr ausgeheilt seid.

Aber das mit so einem Gegner im Nacken... Ich weiss nicht, welche Höhle tief genug ist. *eg*
14.07.2004: Grischa
@Meister: Welchen Gegner haben unsere Jungs denn im Nacken? Die haben den Giganten doch feierlich platt gemacht und der letzte lebende Gegner ist gut verschürt im Bierkeller des Dorfes.. ;) Oder meinst Du etwa den Lord Richter?
14.07.2004: Aramil
Ich trauere noch ein wenig im den fehlgeschlagenen Versuch, Gefühle in einen Gegner zu pflanzen. Was man damit so alles dolles machen könnte, auch mit unserem Ork-Gefangenem <hände reib und dabei aupassend, dass das Schwert nicht mitreibt;)>
15.07.2004: @Grischa
Welcher Gegner? mmmh.. Anscheinend brauchst Du Dir keine Sorgen machen. *eg*
15.07.2004: dirk
achja das lördchen habe ich ja ganz vergessen...na dann machen wir schon mal nen willkommensdrink fertig...

meine äxte wurden auch noch nicht eingeweiht....hehehe
23.07.2004: Dirk
hi leute,

es gibt ein kleines problem und zwar habe ich dem gift widerstanden mit meiner probe, denn gifte haben nen rettungswert von 16 laut regelwerk...genau die habe ich geworfen ich würde sehr gerne die möglichkeit nutzen um der gruppe noch eine alternative zu ermöglichen...zudem stelle ich es mir sehr spannend vor dieser situation zu entkommen anstatt einfach nur an der säule aufzuwachen....

was haltet ihr davon?!?
23.07.2004: Octavio
Och, na ja, wenn du darauf bestehst, aber eigentlich sind wir ja so auseinander gegangen, da fände ich es sinnvoller, wenn es so bleibt, vielleicht hast du dich uns ja auch aus purer Loyalität angeschlossen oder so
23.07.2004: uwe
Nee, wuerde ich ziemlich oll finden. Koennen wir uns gern fuer's naechste Mal merken, aber deshalb jetzt nachtraeglich die Story aendern.. bitte nich!!
Was passiert is is passiert.
23.07.2004: uwe
*raeusper*
he z0diac, hamse dir dein dsl gekuendigt, oder wo bleibt das update?

*grins*
23.07.2004: Klaus
@Dirk: Prinzipiell finde ich es bloed die Geschichte zu ändern, aber ich kann Dir gerne erzählen was passiert ist, als Du noch wach gewesen bist. Etwas an der jetzigen Situation wird dies nicht ändern, nur mehr Information wirst Du haben.
26.07.2004: dirk
naja vielleicht hätte ich noch was rausreissen können.....

@ uwe welches nächste mal? das ist n fehler der nicht nochmal vorkommen sollte sonst brauchen wir keine würfel mehr.....
26.07.2004: Klaus
Ich mag mal erwähnen, dass ich keine Lust hatte im Regelwerk zu blättern und auf meine Nachfrage kamen 2 Werte zurück 16 und 18. Wobei 18 für nicht lethale Gifte war.

@Dirk: Den Wert hat wer auch immer einer von Euch genannt. Das Ganze jetzt zu dramatisieren finde ich reichlich übertrieben. Es ist kein Charakter gestorben und ihr steht auch nicht in einem Inferno.
27.07.2004: dirk
und ausserdem sind wir keine helden sondern tolpatsche, opfer und pflegefälle ....amen hehehe

@ klaus ich hatte dir doch nen vorschlag gemacht auf dem rückweg von octavio,denn das regelwerk ist sch..... von palladium....fast so grausam wie D & D
27.07.2004: dirk
@ the man that sich freut wenn he hoch against the charaktere würfelt

na das ist doch mal n beweis dafür das ich voll und ganz bei der sache bin, und mich mit meinem charakter und der storyline identifiziere.... anstatt lieber an der säule baumeln zu wollen....

und sollte ich nochmal mit dem leben davon kommen, dann mache ich mir nen säulenhunter, der darauf ausgelegt ist alle säulen dieser welt zu zerstören....auf das nie wieder ne arme sau wochenlang daran baumeln muss

p o s t : c o m m e n t
your name
your email (optional)

:: comment ::

Bold FontItalics fontUnderlineStrike OutSubscriptSuperscriptShadow TextGlow TextFont colorFont facefont sizeFont alignmentTeletypeHorizontal LineMoveQuoteFlash ImageImageE-mail linkhyperlinkList

 Code:
edit