blog forum dox pix linx
24.08.2004: Botengänge an den äusseren Festungen
Botendienst Palladium Unsere Palladium Helden erlebten Zerstörung und Arroganz, wurden reich und mussten Alarmbotschaften zwischen den Aussenposten des Timero Kingdoms befördern. Am Ende befand sich einer von ihnen wieder im Gefängnis - nein - nicht an eine Säule gekettet..

Nachdem Peottre das Buch zu Staub zerfallen sah, fiel er um, Aramil konnte nur noch seinen Tod feststellen. Hammerfaust irritierte das wenig, auf der Suche nach Reichtümern benutzte er die Leiche Peottres als Sprungbrett zu neuen Schätzen. Erstaunlicher Weise wachte Peottre bald darauf mit kurzzeitig golden schimmernden Augen wieder auf und erwähnte eine Vision, von der er draussen berichten wollte. Unsere Helden machten sich auf den Weg nach draussen, nicht ohne wie üblich Hammer aus einer Quetschfalle retten zu müssen, arme alte Priester durch einen Tritt in den Magen zum kotzen und dann durch einen ins Genick zum sterben zu bringen, sowie sonst einiges Chaos zu hinterlassen. Lin, unser elbischer Begleiter kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

Goldschrein der Amon-Ra Hammer sammelte in der Höhle alles ein, was ihm wertvoll erschien, so nahm er einen Jadealtar auf der einen Schulter und einen Goldschrein von Amon-Ra auf der anderen mit nach draussen. Die Helden konnten ihn nicht davon überzeugen, dass er vielleicht die Rache der Göttin auf sich ziehen würde mit dieser Tat. Er erklärte sich kurzerhand zum Wanderpriester der Amon-Ra und begann gleich mal, das Abendessen zu segnen.

Vor der Höhle erzählte Peottre von seiner Vision, während Hammerfaust mit seinen beiden Altären in der Ebene herum spazierte, unentschlossen, ob er sie nun sicher vergraben oder mit sich nehmen sollte. Peottre sah in seiner Vision die Kriege zwischen den Elben und den Zwergen sowie zwischen den Göttern und den Altvorderen. Es erschien ihm der Gott Toth, der im sagte, die Helden sollten ihrer Bestimmung folgen. Er zeigte ihm einen Berg bei Old Timiro, in dem scheinbar ein Altvorderer eingeschlossen war. Dort sollten sie hinziehen.

Sie gingen zurück zu dem Wagen, wo sich Hammer einen rudimentären Handwagen für seine Altäre baute, und dann eine ruhige Nacht verbrachten, abgesehen von einem grantigen Hammerfaust, der seine Nachtwache unbeobachtet vollziehen wollte und deshalb sogar drohte, noch Wachende mit einem Stock in den Schlaf zu befördern.

Weiter ging die Reise nach Fort Ibera, wo die Botschaft aus Fort Bext an den Soldatenprinzen Grind-Panthlok übergeben wurde. Dieser gab den Helden eine weitere Botschaft für Fort Calda mit. Die Helden überlegten schon, in den Beruf des Pizzaboten zu wechseln, wurden dann aber mit 500 Goldstücken und günstigen Waffen und Rüstungen bestochen, den Auftrag anzunehmen. Hammer schmolz beim Schmied des Forts seinen Goldaltar in handliche Stangen ein und erwarb einen zünftigen Wagen für sich und seinen Jadealtar. Die Nacht in Fort Ibera war sicher und erholsam.

2 Tage reisten die Helden nach Fort Calda, um festzustellen, dass das Fort von einem Heer bereits überrannt war. Es wurden nur noch Leichen und verbrannte Gebäude gefunden. Lolindir konnte noch von Sterbenden erfahren, dass das Heer ihren zerstörerischen Weg nach Fort Clay und dann nach Smia fortführen wollte. Ein Priester gab ihm im Sterben noch zwei Zauberrolllen, von der eine den Leser bis fast nach Fort Clay bringen könnte. Es wurde der Plan gefasst, dass Aramil nach Clay fliegen und Lolindir dorthin reiten sollte, währen Hammerfaust und Peottre den direkten Weg nach Smia fahren würden.

Lolindir verlässt die Trümmer von Fort Calda So geschah es. Lolindir gab Aramil noch das blutige Abzeichen des Fort-Kommandanten Mathew mit, dann las Aramil die Rolle, nicht ohne im Augenwinkel mitzubekommen, dass Peottre dies aufmerksam verfolgte. Mit gut 50 km/h flog er nach Clay, wobei er das reitende Heer überflog und seine Grösse auf ca. 200 Mann einschätzte. Lolindir gab einem der mitgeführten Pferde die Sporen.

Als Aramil Fort Clay erreichte, fand er eine gut befestigte Anlage vor, allerdings mit Soldaten gefüllt, die so aussahen, als wenn sie mehr Zeit in das Polieren ihrer Rüstungen als in der Übung der Kriegskunst investierten. Er liess sich direkt zum Lagerkommandanten Aberdaal führen, der einen ähnlichen Eindruck machte, wie seine Soldaten. Es war ein junger, sehr arrogant wirkender Mensch. Die Berichte vom zerstörten Fort Calda, die Rolle mit der Information, dass Fort Bext auch bereits angegriffen wurde, sowie das blutige Abzeichen von Mathew, machten ihn nur unwirsch, da er sich in seiner Ruhe gestört fühlte. Er bezweifelte einfach den kriegerischen Verstand Aramils.

Am nächsten Morgen kam Lolindir auf einem völlig ausgemergelten Pferd angeritten, er hatte das Heer unbemerkt umgehen können. Auch er ritt direkt an Aramil vorbei zum Lagerkommandanten. Er konnte dem Kommandanten, der ihm auch nicht glaubte, immerhin zwei schimmernde und scheppernde Späher abringen, die seine Behauptungen untermauern sollten. Leider wurden die Lager-Späher kurz darauf von orkischen Spähern nierdergemacht, so konnte Lolindir nur einen Orkkopf und die Leiche eines Lagerspähers als Beweis zurück bringen. Aramil sah ihn damit direkt zum Kommandanten reiten, um kurz darauf beobachten zu müssen, dass Lolindir wohl wieder keinen Glauben gefunden und nun sogar abgeführt und eingekerkert wurde. Offenbar war er nun etwas wirscher mit dem arroganten Kommandanten Aberdaal umgegangen. Aramil zog sich zurück, um die Befreiung von Lolindir zu planen, während Hammer und Peottre noch auf dem Weg nach Smia sind und ein Heer von 200-300 Mann schon nahe vor die Festung Clay herangerückt ist...
edit

c o m m e n t s
26.08.2004: Lolindir
(flüsternd zu aramil)

wir müssen versuchen den lagerkommandanten unschädlich zu machen, vielleicht wird er durch einen zugänglicheren/neutraleren adjutanten ersetzt...ich brauche dafür aber meinen rucksack damit ich etwas schönes mixen kann....schnell wir haben doch keine zeit....
26.08.2004: Aramil
(Per Gedankenübertragung ) Wo ist Dein Rucksack? Ist da noch die goldene Figur drin?
Und die Leute, die ich hier gesehen habe, haben alle gwienerte Rüstungen an, da wird wohl kein vernünftigerer folgen...
26.08.2004: Klaus
Amon Ra, The Hidden One ist weiblich.
27.08.2004: Grischa
Okay.
27.08.2004: peottre
ich denke mal der momentane kommandant laesst sich nicht mehr ueberzeugen - ihr habt ziemlich viel probiert, leider alles vergeblich, und habt euch nur die missgunst des kommandanten zugezogen. der aendert seine meinung in den naechsten paar stunden nicht mehr. die einzige chance in meinen augen ist eine ansprache an die besatzung, vielleicht glaubt die euch. ansonsten macht dass ihr da wegkommt!
27.08.2004: Octavio
Genau, ihr habt getan, was man der Nettigkeit halber tun kann. Nun kommt, abhauen, sie niedermetzeln lassen und dann später wiederkommen und plündern Für mich nen paar polierte Lederstiefel bitte, ach nee die riechen bestimmt nach Lavendel oder so. Also lieber doch nicht.
27.08.2004: Amon Ra
Nein, bleibt da! Das sind nur irrsinnige Stimmen, die Euch versuchen was einzureden. Ihr habt eine Chance die Feste zu retten.
27.08.2004: Lolindir
ich weiss ja das wir beim kommandanten unten durch sind, ich zumindest,aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die alle auf ihr leben scheissen, deshalb die nächste instanz abklappern nämlich seinen stellvertreter....wie oben schon vorgeschlagen...aber der voerschlag vor den leuten der garnision zu sprechen ist natürlich auch gut,trotzdem muss der kommandant unschädlich gemacht werden, damit er nicht dazwischen funkt...hehe das wird noch ne lustige aktion....wenn ich schon mal hier bin gebe ich nicht auf...(vor allen dingen bleibt nix mehr zum abstauben übrig wenn 300+ die blitzeblank armee überrannt haben)....nicht mal n stinkender stiefel mehr....
27.08.2004: Aramil
Ich bin Akademiker, kein Propagandist. Wenn die Leute nicht mit wissenschaftlich belegbaren Fakten zu überzeugen sind, dann bin ich der letzte, der eine flammende Rede hält. Toth hätte denen vielleicht etwas mehr Verstand oder zumindest Vertrauen mit auf ihren Lebensweg geben sollen. Nein.. Ich werde versuchen, mich um meinen neuen Elfen-Freund zu kümmern, dessen kindlicher Leichtsinn ihn so schnell in Gefängnisse oder zu leichtfertigen Schuldeingeständnissen führt. Die glänzenden Rüstungen sind ja sicher schön schwer und fliegen ganz klasse. ;-)
Hmm... Oder ich mache den mir noch unbekannten Trick aus Star Wars 3 (fliegender C3PO), und verkünde, dass die böse Magie, die die Soldaten über die Mauern fliegen lässt ein Vorbote eines gewaltigen Heeres mit Kriegszauberern ist.. Hmm.. Das wäre eigentlich schick.. ;-)
27.08.2004: McCoy
I am a doctor, not a miracle worker.
27.08.2004: Lolindir
@ grischa
welches schuldgeständnis????? das der leiter mir nen strick aus nem runninggag dreht, dafür kann mein charakter nichts...ist also mehr ne spassbremse als n anlass um sich dran hochzuziehen.... zum thema alter, ich habe dir niemals gesagt wie alt mein charakter ist...zumal selbst wenn, hast du den gag schon abgenudelt....
28.08.2004: Grischa
@Dirk: Äh - Moment mal: Mir ist gerade echt nicht klar, ob da gerade Lolindir oder Dirk genervt reagiert, weil das so ein bisschen durcheinander geht?
Auch aus diesem Grund wäre es mir recht wichtig, dass wir das hier wirklich besser trennen (einfach per Namen der Person, die gerade schreibt), auch wenn Dir das ein bisschen bürokratisch erscheint.

Falls tatsächlich Dirk genervt ist: Tut mir leid, will Dich natürlich nicht nerven, dann spiele ich ab jetzt den Aramil einfach so, als wüsste er Lolindirs Alter nicht, okay?

Ansonsten: Verdammt! Durch das Scheisswetter habe ich mir jetzt doch glatt im August 'ne relativ nervige Erkältung zugezogen. Bin also heute auf der Con nich dabei..
29.08.2004: dirk
ne ich wollte erst etwas anderes als lolindir posten, als ich deine interpretation der story gelesen habe...da wurde mir erstmal bewusst das ich aufgrund des realwitzes den ich machte im bau gelandet bin (lolindir) ,und habe nen wutflash bekommen und etwas sehr spontanes geschrieben und dabei in meiner hektik vergessen den namen zu wechseln...hinzu kam noch deine altersstichelei die ja die grundsatzdiskussion vorher ausgelöst hatte etc...also das war nur so ein frustposting um mal alles los zu werden...denn ich war halt so im game drin das ich es echt verrafft habe weshalb ich im kerker schmore,nämlich wegen dem ironischen ausspruch das ich alle umgebracht habe und gerne gerichtet werden möchte was ich als gruppenaufheiterungsscherz betrachtete und auch gut ankam, aber leider mies honoriert wurde von lord klaus dem fiesesten aller meister hehehe
also nix für ungut grischa piep piep hab dich lieb....

@klaus

(nein klaus es ist ok, ich möchte nichts beanstanden *g* denn im kerker kann ich mich in sicherheit wiegen da kommen die blöden oger nicht so schnell rein wenn das fort überrannt wird...da suchen sie zuletzt nach feinden)...aber vielleicht fackeln die das ding einfach ab...ARAMILLLLLLL!!!!!!!
29.08.2004: Octavio
Ich bin für die Grundsatzdiskussion sehr dankbar, denn das hat mich angeregt, die Frage des Alterns und der Entwicklung bei Elfen in meinem Tasmatan zu klären. Ich werde euch den Text schicken, wenn euch das interessiert. Übrigens der Con war richtig gut! Die erste Spielrunde als Spieler war nett, habe ein neues, interessantes System kennengelernt (everway) und dann von 17 - 3 meine Gruppe geleitet War echt nett und habe alte und neue Spieler kennengelernt, die ich gerne mal zu nem spontan Spiel einladen werde. Ich hab da ja noch die Keltenstory auf Lager. Ist ganz frisch und mit extra harten Rätseln für Klaus
29.08.2004: Klaus
@Dirk: Du hast nicht den blassesten Schimmer warum Du im Kerker gelandet bist. Dein Gag hatte nicht viel damit zu tun.
@All: Also wenn irgendjemand mit irgendeiner Entscheidung von mir nicht einverstanden ist, dann sollte er doch bitte abwarten, bis es sich aus der Story geklärt hat. Nichts für ungut und ich fühle mich auch nicht angegriffen. Jedenfalls nicht, weil ich das zweite Posting zu lesen gekriegt habe, sofort nach dem ich das erste gelesen hab.
Dementsprechend ist das auch auf den Comment mit der Spassbremse von Dirk bezogen.
30.08.2004: Klaus
Ok... Leute bin auf dem Weg zum Flughafen. Bis Dienstag in einer Woche bei Octavio.
30.08.2004: Grischa
räuser Für Dienstag in einer Woche hatte ich mir Palladium notiert und für den darauf folgenden Dienstag dann Tasmatan? Hatten wir die Termine gewechselt?
30.08.2004: dirk
ich dachte auch 7.september beim klaus palladium, danach tasmatan,aber mir solls recht sein denn tasmatan hat ja mittlerweile voll den durchhänger....
30.08.2004: Octavio
Sorry leute klaus und ich hatten ein nettes Abkommen getroffen, ohne euch bisher zu informieren. Klaus hat den Palladium Termin zu Gunsten von Tasmatan getauscht, also zu erst Tasmatan, dann Palladium.
Also demnächst wieder in den Gebirgen von Char, in den Hängen des Wahnsinns, wie man sie bald nach den zwei Helden benennen wird, die seither einen berüchtigten Turm bewohnen.
30.08.2004: Grischa
Ist mir recht, Hautsache spielen.
31.08.2004: Meister Orlando
wie meinen?
01.09.2004: Der schleichende Wahnsinn
Har, Har, da habe ich mir ja zwei Leckerbissen geschnappt Knusprige Helden, die ich so richtig in die Mangel nehmen kann Har, Har!!
01.09.2004: Grischa
@Dirk: Na ich meinte, an welchen der beiden Tage wir nun Tasmatan oder Palladium spielen ist mir eigentlich Wurscht, Hauptsache wir spielen!
01.09.2004: Dirk
diesmal hast du dich vertan, denn meister orlando denkt gerade (wenn man das noch denken nennen kann) über die hänge des wahnsinns nach....
02.09.2004: Grischa
Ah, okay...

p o s t : c o m m e n t
your name
your email (optional)

:: comment ::

Bold FontItalics fontUnderlineStrike OutSubscriptSuperscriptShadow TextGlow TextFont colorFont facefont sizeFont alignmentTeletypeHorizontal LineMoveQuoteFlash ImageImageE-mail linkhyperlinkList

 Code:
edit